· 

NEID - DAS VERKANNTE GEFÜHL


Das Gefühl des Neides macht sich als dumpfer Kloß im Bauch breit, versetzt dem Herzen einen kleinen Stich, wenn es nach oben wandert und beginnt im Kopf angekommen mit dem Gedankenkarussell, warum andere besser dran sind als Du es bist, idealere Umstände haben als Du und insgesamt anscheinend glücklicher sind.

 

Neid ist kein per se schlechtes Gefühl, denn es kommt ganz drauf an, zu welchen Handlungen es Dich treibt.

 

Die destruktive Variante, der „schwarze Neid“ ist die, dass Du Dich nicht aus Deinem Selbstmitleid lösen kannst, dem Anderen seinen Erfolg nicht gönnst, die Verantwortung für Dein Versagen anderen gibst und schlimmstenfalls Handlungen Deinerseits folgen, die Deinem Gegenüber schaden.

 

Der „weiße Neid“ jedoch lässt Dich zu Deiner Höchstform auflaufen, denn das Gefühl des Neides gibt Dir Antrieb, das Gleiche zu erreichen. Du nimmst den anderen als Vorbild, kannst sein Erreichtes und die Arbeit dahinter erkennen und loben, erkennst, was Du ändern musst, um den gleichen Erfolg zu haben und kommst ins Handeln. Neid kann also ein starker Motor sein, damit Du Deine wirklichen Bedürfnisse, Wünsche und Ziele entdeckst und erreichst.

 

DU entscheidest, was Deine Emotionen als Ergebnis hervorbringen. Entscheide Dich für das Richtige!

 

Wie kannst Du Deinen Neid also zu Deinem Gunsten nutzen?

 

1. Nimm Dein Gefühl wahr und an (ja, seine Schatten anzunehmen tut weh und man braucht Mut - ich nutze Valor).

2. Fühle das Gefühl.

3. Erkenne Deinen dahinter liegenden Wunsch.

4. Vergleiche Dich nicht.

5. Erkenne, dass Fülle besteht - es gibt genug für alle.

6. Teile und sei dabei grosszügig.

 

Befreie Dich von negativen Emotionen gegenüber anderen Menschen mit Kundalini Yoga!

Download
Nieren Set
für Gelassenheit und Vertrauen und Freiheit von Ängsten
Nieren Set.pdf
Adobe Acrobat Dokument 250.2 KB

 

Herzlichst,

Sabrina